Herausforderungen für den 45. Präsidenten der USA

Die USA sind die größte Volkswirtschaft der Welt und das drittgrößte Land der Erde. Viele Multimilliardäre leben in den USA und trotzdem ist es das Industrieland mit der höchsten Armutsquote. Die Ungleichheit bei der Verteilung von Einkommen und Vermögen ist sehr ausgeprägt. Die Obdachlosigkeit hat nach der Immobilienkrise deutlich zugenommen.

Das Land der Tellerwäscher und Millionäre hat tatsächlich ein Armutsproblem. Verglichen mit dem Niveau an Sozialleistungen, das beispielsweise in Deutschland herrscht, erscheint das Wohlfahrtssystem in den USA aus der Sicht vieler Deutscher als unzureichend oder löchrig. Die Wirtschaftsverfassung der USA beruht auf einer liberalen Marktwirtschaft. Davon ist auch die Sozialpolitik geprägt. In der liberalen Ethik ist zunächst das Individuum selbst für sein eigenes Wohlergehen und die Vorsorge verantwortlich. Soziale Leistungen sollen nicht der Umverteilung dienen. Eigenverantwortung und private Vorsorge sind in den USA die Leitbilder für viele Bereiche der sozialen Absicherung. Dem Staat kommt die Rolle zu, die Marktkräfte möglichst zu stärken. In der Praxis führt das in den USA dazu, dass viele Menschen, die einmal arm geworden sind, fast nicht mehr aus der Armutsfalle entkommen können.

Wie steht die größte Volkswirtschaft am Ende der Amtszeit Barack Obamas da? Sind die Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise überwunden? Welche Herausforderungen muss ein neuer Präsident meistern? Zwei Arbeitsblätter und Schaubilder thematisieren die wirtschaftliche Situation der USA.


2 Arbeitsblätter: Die US-amerikanische Wirtschaft

Die zwei Arbeitsblätter enthalten jede Menge Eckdaten und Statistiken zur US-amerikanischen Wirtschaft. Mit Hilfe dieser Informationen charakterisieren die Schülerinnen und Schüler die wirtschaftliche Situation am Ende der Amtszeit Barack Obamas und benennen die wirtschaftlichen Herausforderungen, denen ein(e) neue(r) Präsident(in) sich ab dem 8. November 2016 stellen muss. Abschließend erstellen die Schüler einen Steckbrief über wirtschaftliche Eckdaten des drittgrößten Lands der Erde.


2 Schaubilder: BIP-Wachstum und Arbeitslosenquote

Als Barack Obama 2008 sein Amt antrat hatte er große Visionen. Doch dann ereilte ihn die Wirtschafts- und Finanzkrise. Das BIP brach ein und die Arbeitslosigkeit kletterte auf Rekordniveau. Am Ende seiner zweiten Amtszeit scheint die amerikanische Wirtschaft wieder auf Erfolgskurs zu sein. Die Arbeitslosenquote ist fast wieder auf das Vorkrisenniveau gesunken. Das erste Schaubild zeigt die Veränderungsraten des BIP im Zeitablauf, das zweite Schaubild die Entwicklung der offiziellen Arbeitslosenquote.

Wie möchten Sie die Materialien beziehen?
Freier Zugriff für Inhaber des Pakets
"BizziROM 26"
Zum Download Was ist das Paket
"BizziROM 26"?
Freier Zugriff für
BizziROM-Abonnenten
Zum Download Was ist das
BizziROM-Abo?
Kostenpflichtig herunterladen
3,59 Euro
Jetzt bestellen Infos zur Bestellung