Das Jahr 2016 hatte es in sich. Einige tiefgreifende (welt-)politische Ereignisse, die auch Einfluss auf die Zukunft Deutschlands haben, werden das Wahljahr 2017 beeinflussen. Der Umgang mit der Flüchtlingsfrage bewegt die Menschen sehr. Die Briten haben sich in einem Referendum für einen Austritt aus der EU entschieden. Der IS-Terror hat die Menschen nicht nur in Brüssel, Nizza und Berlin zutiefst schockiert und das Thema Sicherheit ganz oben auf die Agenda gesetzt. Und in den USA ist ein Mann zum Präsidenten gewählt worden, dem zu Beginn des Jahres 2016 kaum jemand aufgrund seines ungewöhnlichen Auftretens Chancen eingeräumt hatte. Das sind nur einige der Ereignisse, über die viele Deutsche nachdenken, wenn sie auf das Wahljahr 2017 schauen.

Beim Blick in die Zukunft interessieren sich die meisten Bürger neben dem (welt-)politischen Geschehen ganz besonders für das eigene persönliche Wohlergehen: Ist mein Job sicher? Finde ich vielleicht endlich einen Arbeitsplatz? Kann ich meinen Lebensstandard halten und wie sieht es eigentlich mit meiner Rente aus? Auf alle diese Fragen haben die Konjunkturentwicklung, die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt, die Entwicklung von Preisen und Löhnen und andere volkswirtschaftliche Parameter einen großen Einfluss. Gerade vor Wahlen spielt die Frage nach der Wirtschaftsentwicklung eine wichtige Rolle.

4 Arbeitsblätter: Wie gut geht es den Deutschen?

Zu Beginn des Wahlkampfes 2017 befindet sich die deutsche Wirtschaft insgesamt in einer guten Verfassung. Das Wirtschaftswachstum und die Jobentwicklung waren im vergangenen Jahr überdurchschnittlich gut und auch die weiteren Aussichten sind positiv. Doch die offiziellen Zahlen beeindrucken nicht alle Wähler. Ein Teil der Menschen fühlt sich offenbar von der positiven Entwicklung abgehängt. Viele verleihen ihrer Enttäuschung gegenüber „denen da oben“ in Kommentaren im Internet, in den sozialen Netzwerken oder durch ihre Wahlentscheidung Ausdruck, denn ihre subjektiv erlebte Realität scheint anders zu sein als es die offiziellen Zahlen nahe legen.

Vier Arbeitsblätter und Schaubilder beschäftigen sich mit positiven sowie problematischen Entwicklungen der deutschen Wirtschaft und ihrer Wahrnehmung zu Beginn des Bundestagswahlkampfes 2017.

4 Schaubilder: BIP, Einkommensentwicklung und Finanzierungsaldo

Die deutsche Wirtschaft ist 2016 mit 1,9 Prozent überdurchschnittlich gewachsen. Insgesamt zeigt sie sich Anfang 2017 in einer soliden Verfassung. Auch der Ausblick auf 2017 lässt hoffen, dass sich die stabile Entwicklung fortsetzt. Die vier Schaubilder zeigen Eckdaten der deutschen Volkswirtschaft.


Zum Download der Materialien


Frei zugänglich aktuell für

  • BizziROM-Abonnenten