Die Insolvenz von Air Berlin sowie die mögliche Zukunft der Luftfahrtgesellschaft beschäftigen die Medien seit August 2017. Dabei sind Insolvenzen, die von einer breiten Öffentlichkeit verfolgt werden, eher die Spitze des Eisbergs. Jenseits der medialen Aufmerksamkeit sind es vielmehr zu tausenden kleine und mittelständische Unternehmen, die die Insolvenzstatistik füllen. Die Kneipe um die Ecke, die Videothek am Rande des Einkaufszentrums, das örtliche Bauunternehmen oder der Jeansladen in der Innenstadt haben statistisch gesehen ein viel höheres Insolvenzrisiko als das Großunternehmen, bei dem tausende von Arbeitsplätzen auf dem Spiel stehen und deren Pleite folglich auch viel spektakulärer erscheint.

BizziNet.de hat anhand der Insolvenz eines fiktiven Familienbetriebs eine mehrteilige Unterrichtseinheit zum Thema Insolvenz erstellt. Teil 1 umfasst 3 Arbeitsblätter und beschäftigt sich mit den Ursachen und dem Ablauf einer Insolvenz.



3 Arbeitsblätter: Gescheitert!

Alles, wofür Werner B. die letzten Jahre gekämpft hat, scheint sich in Luft aufzulösen. Vor einem halben Jahr noch hatte der gelernte Bäcker die Hoffnung, dass alles gut werden könne. Seit Monaten hatte Werner B. auf ein eigenes Gehalt verzichtet, um dem Unternehmen keine Liquidität zu entziehen und hatte von privaten Rücklagen gelebt. Er hatte sogar noch privat Geld in das Unternehmen gesteckt, weil die Bank einen Überbrückungskredit verweigerte. Doch am Ende war alles umsonst. Werner B. musste schweren Herzens beim Amtsgericht einen Insolvenzantrag stellen. Drei Arbeitsblätter thematisieren die Ursachen sowie den Ablauf einer Insolvenz.


3 Schaubilder zum Thema Insolvenz

Über 20.000 Unternehmen müssen Jahr für Jahr Insolvenz anmelden. Dabei berichten die Medien meist nur über spektakuläre Insolvenzfälle wie beispielsweise 2017 über den Konkurs der Fluggesellschaft Air Berlin. Doch die ganz großen Firmenpleiten, bei denen tausende von Arbeitsplätzen auf dem Spiel stehen, sind nur die Spitze des Eisbergs. Das erste Schaubild zeigt die Entwicklung der Insolvenzen zwischen 1991 und 2016. Das zweite Schaubild stellt den Ablauf einer Insolvenz schematisch dar. Das dritte Schaubild gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Insolvenzverfahren.



Wie möchten Sie die Materialien beziehen?
Freier Zugriff für
Arbeitsblatt-Abonnenten
Zum Download Was ist das
Arbeitsblatt-Abo?
Freier Zugriff für
BizziROM-Abonnenten
Zum Download Was ist das
BizziROM-Abo?
Kostenpflichtig herunterladen
7,20 Euro
Jetzt bestellen Infos zur Bestellung