Preis-Absatz-Funktion und Preiselastizität der Nachfrage

Welchen Preis kann ich am Markt für mein Produkt durchsetzen? Welche Absatzmengen kann ich bei verschiedenen Preisen erwarten und bei welchem Preis erziele ich den höchsten Gewinn? Tagtäglich müssen Unternehmer auf Fragen wie diese Antworten finden. So auch der Langzeit-BWL-Student Tim, Protagonist der vorliegenden Arbeitsblätter, der ewig in Geldnot ist, aber nie Mangel an pfiffigen Ideen hat, wie er mit möglichst überschaubarem Aufwand seine Finanzen aufbessern kann…

Dass der Absatz in der Regel sinkt, wenn ein Produkt teurer wird, weiß jede Marktfrau. Doch die Antwort auf die Frage, welcher Preis den höchsten Gewinn verspricht und wie preissensibel die Marktbesucher genau sind, liegt nicht unbedingt auf der Hand. Ob der Protagonist Tim mit seinem Blumenstand auf dem örtlichen Frühlingsmarkt mit seiner „Daumenpeilung“ richtig liegt oder ob er nicht doch besser sein Fachwissen hätte bemühen sollen, ermitteln die Schüler Schritt für Schritt mit Hilfe des Konzepts der Preis-Absatz-Funktion und der Preiselastizität der Nachfrage.

Sechs Arbeitsblätter und 5 Schaubilder ermöglichen eine schülergerechte Einführung in die Thematik.

Anmerkung: Grundkenntnisse in Differentialrechnung sind erforderlich. Eine Unterscheidung hinsichtlich verschiedener Marktformen erfolgt nicht.


6 Arbeitsblätter: Preis-Absatz-Funktion und Preiselastizitäten

Sechs aufeinander aufbauende Arbeitsblätter ermöglichen einen schülergerechten Einstieg in grundlegende Konzepte der Preistheorie. Behandelt werden die lineare Preis-Absatz-Funktion sowie die direkte Preiselastizität der Nachfrage mit Erläuterungen und Berechnungsbeispielen und zahlreichen Aufgaben.


5 Schaubilder: Grafische Darstellung der linearen Preis-Absatz-Funktion sowie elastischer und unelastischer Nachfrage

Fünf Schaubilder stellen preistheoretische Grundlagen übersichtlich dar. Das erste Schaubild erläutert den Verlauf einer linearen Preis-Absatz-Funktion, während das zweite Schaubild die Wirkung von Werbemaßnahmen auf die Preis-Absatz-Funktion erfasst. Das dritte Schaubild erläutert die Berechnung der Preiselastizität der Nachfrage. Im vierten Schaubild wird der Verlauf elastischer und unelastischer Nachfrage grafisch dargestellt. Das fünfte Schaubild verdeutlicht, welcher Bereich einer Preis-Absatz-Funktion elastisch und welcher unelastisch ist.


Es handelt sich um einen kostenpflichtigen Inhalt 10,79 Euro
Material für 10,79 Euro herunterladen Mehr Infos zur Bestellung