Der Wettbewerb

Marktwirtschaft ist ohne Wettbewerb nicht denkbar. Ein funktionierender Wettbewerb ist ein Motor für Innovationen, Preissenkungen und Qualitätsverbesserungen. Gleichzeitig verhindert der Wettbewerb, dass sich starke politische, wirtschaftliche oder politische Machtstellungen bilden. Kartelle sind ein Beispiel für wirtschaftliche Machtstellungen, die im Rahmen der Wettbewerbspolitik verboten sind. Die Erhaltung und die Förderung des Wettbewerbs ist daher kein Anhängsel an die Wirtschaftspolitik, sondern vielmehr eine ihrer zentralsten Aufgaben. Wettbewerbspolitik ist in erster Linie Ordnungspolitik, doch strahlt sie in die verschiedensten Politikbereiche aus. BizziNet.de hat das Thema Kartelle anhand einer kleinen weihnachtlichen Geschichte und eines Charts aufbereitet.

 

Arbeitsblatt: Weihnachtsmarkt in Kartellhausen: Wettbewerb (un-)erwünscht?

Es war einmal ein kleines, verschlafenes Dorf, das nannte sich Kartellhausen. Das Dorf zählte 100 Seelen und selten passierte etwas Aufregendes in Kartellhausen. Nur einmal im Jahr, kurz vor Weihnachten, breitete sich eine rege Betriebsamkeit unter den Dorfbewohnern aus. Der Weihnachtsmarkt wurde vorbereitet. Doch es handelte sich nicht um irgendeinen Weihnachtsmarkt.......

Das Arbeitsblatt enthält eine weihnachtliche Geschichte mit ökonomischem (wettbewerbspolitischem) Hintergrund. Lesen Sie, wie sich die Dorfältesten zu Preisabsprachen treffen, wie sie ihr Kartell nach außen verteidigen und wie es am Ende sogar zu einer Happy Hour auf dem Weihnachtsmarkt in Kartellhausen kommt. Ideal für die letzte Stunde vor Weihnachten.

 

 

 

Wie möchten Sie die Materialien beziehen?  
Freier Zugriff für
BizziROM-Abonnenten
Zum Download Was ist das
BizziROM-Abo?
 
Kostenpflichtig herunterladen

für 2,90 Euro

Jetzt bestellen

 

Infos zur Bestellung