Maßnahmen wirtschaftspolitischen Handelns kritisch hinterfragt

In einer sozialen Marktwirtschaft gehört es zu den alltäglichen Erfahrungen, dass Zielgrößen wirtschaftlichen Handelns nicht erreicht werden. Dann möchte die Politik gerne durch staatliche Maßnahmen die Zielerreichung beeinflussen. Doch wie vertragen sich staatliche Interventionen mit einer marktwirtschaftlichen Ordnung? Darf und sollte der Staat immer eingreifen, wenn der Ist-Zustand von der politisch gewünschten Soll-Größe abweicht?

Für das Jahr 2020 hatte die Bundesregierung im Rahmen des Klimaschutzes das umweltpolitische Ziel ausgegeben, dass eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs sein sollten. Elektromobilität wurde in den vergangenen Jahren auf verschiedenen Wegen gefördert. Vier Jahre vor Ablauf des selbst gesteckten Zeithorizonts fahren in Deutschland gerade einmal 25.000 Elektroautos. Grund genug für die Bundesregierung im Endspurt vor 2020 noch einmal richtig Gas zu geben und durch Fördermaßnahmen den Absatz von Elektroautos richtig anzukurbeln.

Die Einschätzungen hinsichtlich der Legitimation und Eignung der im Mai 2016 beschlossenen Fördermaßnahmen gehen weit auseinander und reichen von Zustimmung über Skepsis bis hin zur kompletten Ablehnung. Zu welcher Beurteilung kommen Ihre Schüler, wenn sie die beschlossenen Maßnahmen kritisch hinterfragen und das Verhältnis zwischen Markt und Staat ausbalancieren.


5 Arbeitsblätter: Förderung von Elektroautos um jeden Preis?

Im Rahmen der fünf Arbeitsblätter lernen die Schüler Elektromobilität als die Antriebstechnologie der Zukunft kennen. Sie identifizieren die Herausforderungen, die diese Antriebstechnologie noch zu überwinden hat, um massentauglich zu sein. Sie gehen der Frage nach, unter welchen Bedingungen ein Eingreifen des Staates zur Erreichung wirtschaftspolitischer Ziele legitim und geboten ist. Abschließend setzen sich die Schüler kritisch mit den im April 2016 beschlossenen Maßnahmen zur Förderung der Elektromobilität auseinander.


5 Schaubilder: Bestand an Elektrofahrzeugen sowie Förderung von Elektromobilität

Noch sieht man sie relativ selten auf der Straße, die leisen, sportlichen Elektroflitzer. Damit das Auto der Zukunft das von der Bundesregierung selbst gesteckte Ziel von einer Million Elektrofahrzeugen bis 2020 erreicht, müsste der Bestand von Elektrofahrzeugen jährlich um 150% wachsen. Ob die nun beschlossenen Maßnahmen dazu geeignet sind, das ehrgeizige Ziel zu erreichen?

Die fünf Charts vermitteln einen Überblick über die Entwicklung des Bestands an Elektrofahrzeugen, über die bisherige staatliche Förderung von Elektromobilität sowie über das am 18. Mai 2016 beschlossene Förderkonzept.



Wie möchten Sie die Materialien beziehen?
Freier Zugriff für Inhaber des Pakets
"BizziROM 26"
Zum Download Was ist das Paket
"BizziROM 26"?
Freier Zugriff für
BizziROM-Abonnenten
Zum Download Was ist das
BizziROM-Abo?
Kostenpflichtig herunterladen
14,40 Euro
Jetzt bestellen Infos zur Bestellung