Erfolge und Defizite der Welthandelsorganisation

Billige T-Shirts aus Bangladesch, Flugmangos aus Brasilien, Handys aus Fernost, Schuhe aus Pakistan sind heute für die meisten Menschen so selbstverständlich wie der Kaffee aus Guatemala. Das war nicht immer so. Die heutige Vielfalt an preiswerten Produkten in den Regalen der Supermärkte, Textildiscounter, Kaufhäuser und Elektromärkte ist historisch einzigartig und das Ergebnis eines Prozesses mit Namen Globalisierung, der vor knapp 20 Jahren begann.

Die Welthandelsorganisation (WTO) ist eine internationale Organisation, die diesen Prozess durch ihre multilaterale Handelsordnung mitgeprägt hat. Dafür hat sie nicht nur Lob geerntet, sondern auch viel Kritik von Seiten globalisierungskritischer Organisationen. Anfang Dezember 2013 hat es in Bali ein historisches Abkommen zwischen den knapp 160 Mitgliedsländern der WTO gegeben. Von diesem neuen Vertragswerk versprechen sich Experten weitere Impulse für den Welthandel und die Entstehung von 21 Millionen neuer Arbeitsplätze. Zahlreiche Nichtregierungsorganisationen (NGOs) hingegen bezweifeln, dass die neuen Regeln Hunger, Armut und Umweltzerstörung in der Welt verringern können. Die beiden Arbeitsblätter thematisieren die Geschichte, Erfolge und Probleme der WTO.

2 Arbeitsblätter zur Entstehungsgeschichte und heutigen Rolle der WTO

Die beiden Arbeitsblätter stellen die Welthandelsorganisation in ihrer Entstehungsgeschichte und heutigen Rolle im Welthandel dar. Es werden grundlegende Kenntnisse zum Thema Protektionismus und Freihandel vermittelt sowie kurz auf Probleme der Entwicklungsländer innerhalb der WTO eingegangen.

2 Schaubilder: Die Top Ten Exportnationen

China ist der unangefochtene Exportweltmeister. Mit einem Anteil von über 10 Prozent am Welthandel und einem jährlichen Exportwachstum von 20 Prozent lässt es die internationale Konkurrenz weit hinter sich. Die USA und Deutschland folgen auf den Plätzen 2 und 3. Eine rasante Aufholjagd geht von Russland aus. Mit einem Wachstum von 30 Prozent bei den Exporten wird das Land sich bald von Platz 9 auf die vorderen Ränge vorarbeiten. Die beiden Schaubilder zeigen die Top Ten Exportnationen mit ihrem Handelsvolumen, Weltmarktanteilen und Exportwachstumsdynamik.

Zum Download der Materialien