Streik und Aussperrung

Am 27.03.2023 riefen die Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di und die Bahngewerkschaft EVG zu einem der größten Warnstreiks seit vielen Jahren auf. Mehr als 300.000 Beschäftigte im Verkehrssektor waren beteiligt. Bei diesem Mega-Warnstreik, von dem Millionen Reisende, Pendler und Unternehmen betroffen waren, handelte es sich allerdings nicht um den ersten Streik des Jahres 2023.

Vorübergehende Arbeitsniederlegungen hatte es in den Wochen zuvor bereits in städtischen Kliniken, Kitas, Flughäfen, Bürgerbüros oder bei der Post gegeben: In den Tarifverhandlungen 2023 geht es in verschiedenen Wirtschaftsbereichen heiß her. Während es in den vergangenen Jahren in den Tarifauseinandersetzungen oft recht schnell zu einer Einigung kam, prallen 2023 die Interessengegensätze aufeinander. Hintergrund der hohen Lohnforderungen der Gewerkschaften sind steigende Mieten, hohe Energiekosten und teure Lebensmittel. Beschäftigte stehen finanziell unter Druck und haben 2022 bereits einen Reallohnverlust von mehr als 4 % im Durchschnitt erlitten, den sie nun durch entsprechende Lohnerhöhungen ausgleichen möchten.

Doch die Arbeitgeber zeigen sich zugeknöpft und argumentieren ihrerseits mit finanziellen Engpässen und wirtschaftlichem Druck aufgrund der verschiedenen Krisen, vor allem der Energiekrise. Die Beschäftigten zeigen sich entschlossen und kampfeslustig, indem sie durch Warnstreiks oder sogar unbefristete Streiks ihren Forderungen Nachdruck verleihen.

Streik und Aussperrung als Mittel des Arbeitskampfes sind Gegenstand der vorliegenden Materialien.

 



3 Arbeitsblätter über Tarifauseinandersetzungen und Streikrecht

Ziel der drei Arbeitsblätter ist es, dass die Schülerinnen und Schüler Grundprinzipien des Arbeitskampfes kennen sowie deren rechtlich zulässige Mittel im Rahmen von Tarifverhandlungen benennen können und die Rechtmäßigkeit von Arbeitskampf-handlungen anhand verschiedener Fallbeispiele beurteilen können. Sie erkennen die Regelgebundenheit, Leitlinien und Prinzipien von Arbeitskampfmaßnahmen und unter-scheiden zwischen rechtmäßigen und unrechtmäßigen Arbeitskampfmaßnahmen.

 

 

Schaubild: Wie viel wird in Deutschland gestreikt?

Ein Schaubild über die Entwicklung der Streiks in der Vergangenheit rundet die Materialien ab. Zum Schaubild

 






 

Wie möchten Sie die Materialien beziehen?  

Freier Zugriff für

Arbeitsblatt-Abonnenten und
BizziROM-Abonnenten

 

Zum Download

 

Was ist das
BizziROM-Abo?

Kostenpflichtig herunterladen
5,40 €

Jetzt bestellen

Infos zur Bestellung

29.03.2023 | 26453 Aufrufe