Wer ist arm und wer ist reich in Deutschland?

Soziale Gerechtigkeit ist ein zentrales Wahlkampfthema. Dabei wird engagiert debattiert über die Frage, wie groß die Schere zwischen Arm und Reich in Deutschland überhaupt ist und ob die soziale Ungleichheit im Land größer wird oder zurückgeht. Schwierig ist auch die Frage danach, was Armut in einem reichen Land überhaupt bedeutet, wie sich Armut in einem Industrieland ausdrückt und wie viele Menschen in Deutschland konkret zu den Armen gezählt werden können. Daneben gibt es dann noch die Welt der Schönen und Reichen, der Luxus-Autos und Champagner-Trinker. Und irgendwo dazwischen bewegt sich die Mittelschicht. Auch hier wird diskutiert, ob die Reichen tatsächlich immer reicher werden oder die Mittelschicht schrumpft oder nicht.

Vier Arbeitsblätter und vier Schaubilder setzen sich mit der Situation armutsgefährdeter Personen in Deutschland, Beziehern mittlerer Einkommen und der Entwicklung von Reichtum auseinander.

4 Arbeitsblätter: Armut und Reichtum in Deutschland

Die Arbeitsblätter beschäftigen sich u.a. mit der Frage, was Armut überhaupt ist sowie mit der statistischen Erfassung und Entwicklung von Armut und Reichtum in Deutschland. Eine kritische Auseinandersetzung mit der in der Statistik gebräuchlichen Abgrenzung von Armut, Reichtum und Mittelschicht ist ebenso Gegenstand der Materialien wie die Identifikation von Bevölkerungsgruppen, die besonders armutsgefährdet sind.

Vier Arbeitsblätter und Schaubilder beschäftigen sich mit der Entwicklung von Armut und Reichtum in Deutschland.

4 Schaubilder zu Aspekten der Armuts- und Reichtumsentwicklung

Arbeitslose und Alleinerziehende unterliegen dem größten Risiko, arm zu werden. Das erste Schaubild identifiziert die Anteile verschiedener Bevölkerungsgruppen an der Armutsgefährdung. Eine extreme Mangelsituation liegt vor, wenn Menschen keine eigene Wohnung mehr haben. Das zweite Schaubild gibt Aufschluss darüber, wie sich die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland entwickelt hat. Mehr als 40 % der Bevölkerung äußert in Befragungen, dass Armut und Reichtum in Deutschland in den letzten Jahren stark zugenommen haben. Demnach müsste die Schere zwischen arm und reich stark auseinandergeklafft sein. Dieser Befund deckt sich allerdings nicht mit den statistisch ermittelten Daten. Gefühlte Entwicklung und reale Entwicklung klaffen offensichtlich auseinander. Das dritte Schaubild zeigt die in Befragungen wahrgenommene Entwicklung von Armut und Reichtum in Deutschland. Das vierte Schaubild ist den Einkommensmillionären in Deutschland gewidmet.


Zum Download der Materialien

Frei zugänglich aktuell für

  • Arbeitsblatt-Abonnenten

  • BizziROM-Abonnenten